• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Freiwillige Feuerwehr Bürstadt

Rotweinwanderung des Musikzuges

Am vergangenen Sonntag unternahmen die Spielleute des Feuerwehr-Musikzuges Bürstadt/Hofheim einen Ausflug in die Pfalz. Ziel war die Freinsheimer Rotweinwanderung, welche immer im Frühjahr dort veranstaltet wird. Über 7 Kilometer erstreckt sich der Rundweg, auf dem die regionalen Winzer an 14 Stationen die Besucher mit Weinen und deftigen Köstlichkeiten der Pfälzer Küche verwöhnen; vom Winzersteak über gebratenen Saumagen bis hin zu herzhaften Knödeln war alles geboten, was das Schlemmerherz begehrt. Und der Wettergott scheint auch ein Freund der Musiker zu sein, denn wo es am Vortag noch schneite und ungemütlich draußen war, hielten am Sonntag die Wolken dicht. So ließen es sich die Musiker aus dem Ried gut gehen und verweilten immer wieder an den Tischen und Bänken oder auch den Aussichtspunkten, die einem ein wunderschönes Panorama über die Weinberge boten. Am Abend trat man dann mit dem Zug die Heimreise an. Für den Musikzug war diese Wanderung eine gute Gelegenheit nochmal in geselliger Runde zur Ruhe zu kommen und Kräfte zu sammeln für die Fastnachtskampagne, welche wieder einige Auftritte für die Musikerinnen und Musiker beinhaltet.

 

rotweinwanderung4   rotweinwanderung1   rotweinwanderung2   rotweinwanderung4

 

Aus Wohnzimmer verbannt

AKTION Jugendfeuerwehr sammelt Christbäume ein / Auch Bobstädter und Riedroder aktiv

BÜRSTADT - Einen besonderen Platz hatte man noch kürzlich in all dem Weihnachtstrubel geschaffen, um sich seinem strahlenden Anblick über die besinnlichen Feiertage zu erfreuen. Jahr für Jahr ist er aus vielen Häusern nicht wegzudenken, erschafft mit seinem strahlenden Glanz eine gemütliche und weihnachtliche Atmosphäre: der Weihnachtsbaum.

Traditionell wird er von vielen Menschen erst am Vortag oder am Heiligen Abend direkt geschmückt, wobei der individuellen Fantasie dabei keinerlei Grenzen gesetzt sind. Oft dürfen die Kleinsten der Familie voller Anmut helfen, das – je nach Belieben – dicke, dünne, gerade, krumme, kleine oder große Grün mit den verschiedensten Kugeln oder Anhängern zu schmücken. Der Weihnachtsbaum mit seinem wundervollen Tannenduft war die letzten Wochen wieder in vielen Wohnzimmern der Sonnenstädter als Untermieter zu Gast. Doch nun ist das neue Jahr ganz jung, Zeit für Veränderung. Und so wird der grüne Nadelfreund nun auch aus den heimischen Wohnzimmern verbannt, denn er hat ausgedient – was man den meisten unter ihnen durchaus ansieht.

Jedes Jahr sammelt die Bürstädter Jugendfeuerwehr mit Hilfe aller Abteilungen im Rahmen ihrer beliebten Christbaumaktion die Bäume der Bürstädter ein und entsorgt diese auf dem Mulchplatz. Gut sichtbar platziert, brauchen sich die Bürstädter um nichts weiter zu kümmern, denn die fleißigen Sammler, sowohl aus Kinder- und Jugendfeuerwehr, Musikern und Aktiven bestehend, laufen mit Fahrzeugen hiesiger Landwirte das gesamte Stadtgebiet ab. Für dieses ehrenamtliche Engagement dürfen sich die Einwohner mit einer kleinen Spende auf freiwilliger Basis erkenntlich zeigen, was sie auch am Freitag und Samstag ordentlich taten und damit den unermüdlichen Einsatz unter schlechten Wetterbedingungen honorierten. „Viele Anwohner hatten sogar Essen und Getränke vorbereitet“, freuten sich die Feuerwehrleute über diese nette, durchaus nicht selbstverständliche Geste. Der Erlös aus den Sammelbüchsen wandert in die gemeinsame Kasse.

Am Freitagnachmittag fiel der Startschuss für die diesjährige Aktion, die wieder sehr gut angenommen wurde. Los ging es durch den Bubenlachring, die Rodstücke, das Sonneneck, Boxheimerhof und Gärtnersiedlung, hier waren es bereits 28 Helfer, die die Ärmel hochkrempelten und für ihr Engagement am Abend mit Pizza belohnt wurden. Am Samstag, als ein Frühstück mit Würstchen, Brötchen und entsprechenden Getränken wartete und zum Mittagsimbiss Kochkässchnitzel auf dem Speiseplan stand, war dann Bürstadt-Mitte plus das restliche Stadtgebiet an der Reihe, hier waren zirka 60 Helfer im Einsatz. „In diesem Jahr waren es viele Helfer aus allen Abteilungen, die zusammen gearbeitet und dadurch einen schnellen und reibungslosen Ablauf ermöglicht haben“, freuten sich die Verantwortlichen der Bürstädter Wehr, die gemeinsam Spaß haben und die Gemeinschaft großschreiben.

Auch in den Stadtteilen Riedrode und Bobstadt waren den Samstag über die Jugendfeuerwehren mit Unterstützung ihrer Kameraden fleißig und befreiten zahlreiche Bewohner von der „Altlast“ der vergangenen Wochen. Hier kommt der Erlös der Aktion, für die die Kinder und Jugendlichen kleine freiwillige Spenden der dankbaren Abnehmer erhielten, der Jugendfeuerwehr und deren verschiedenen Aktivitäten zugute.

Vormerken

Das hat die Freiwillige Feuerwehr Bürstadt 2015 vor: Faschingsveranstaltungen, ein privates Zeltlager zwischen Bobstadt und Riedrode, das Kreiszeltlager in den Sommerferien und der Tag der offenen Tür im August. Zeiten der Bürstädter Kinder- und Jugendfeuerwehr: Die Jugendstunde findet jeden Montag von 18 bis 19 Uhr im Feuerwehrhaus in der Römerstraße statt, hier sind Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren bis zum 17. Lebensjahr willkommen, bevor dann der Wechsel zu den Aktiven ansteht. Die Kinderfeuerwehr „Feuerstrolche“ trifft sich seit Januar nun sogar alle zwei Wochen um 16 Uhr im Feuerwehrhaus und ist für Kinder von vier bis zehn Jahren. Auch im nächsten Jahr wird wieder freitags in folgenden Gebieten gesammelt: Sonneneck, Rodstücke, Bubenlache, Gärtnersiedlung und Boxheimerhof, die restlichen Gebiete sind dann wieder samstags an der Reihe.

© Bürstädter Zeitung

 Bild1  Bild2  Bild3  Bild4 

Bild5  Bild7  Bild9  Bild10

 

Neujahrsempfang der Feuerwehr Bürstadt

Schon seit vielen Jahren ist es Tradition, dass die Feuerwehr Bürstadt am 1. Januar zum Neujahrsempfang lädt, so auch dieses Jahr. Nach einem Sektempfang begrüßte Alfred Engert, der 1. Vorsitzende des Feuerwehrvereins, alle Anwesenden. Er blickte zurück auf das Jahr 2014: Er ging sowohl auf das Weltgeschehen ein als auch auf die Höhepunkte, Ereignisse, Entwicklungen, die im vergangenen Jahr die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Bürstadt prägten. In diesem Zusammenhang erwähnte er die geleisteten Einsätze, die herausragenden Erfolge des Musikzuges und die Aktivitäten des Vereins. Auch die Bürgermeisterin Bärbel Schader richtete einige Worte an die Gäste und sagte Danke für eine Wehr, die rund um die Uhr, an Feiertagen, bei Tag und Nacht für ihre Mitmenschen da ist.
Währenddessen werkelte das Essensteam in der Großküche kräftig, um den Gästen, die sich an diesem Abend in der Fahrzeughalle versammelten, deftige Bohnensuppe, Würstchen und Kartoffelpuffer servieren zu können.
An den Tischen und Bänken sowie an den Stehtischen fanden sich rund 60 Personen aus Politik und allen Abteilungen der Feuerwehr mit ihren Familien ein. In Gesprächen vertieft verbrachte man so ein paar schöne Stunden im Gerätehaus der Feuerwehr.

 

Neujahr1 Neujahr2 Neujahr3 Neujahr4 Neujahr5 Neujahr6 Neujahr7 Neujahr8

 

Gemütlicher Abschluss eines ereignisreichen Jahres

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter den Spielleuten des Feuerwehr-Musikzuges Bürstadt/Hofheim. Am vergangenen Samstag war es nun an der Zeit bei ihrem Jahresabschluss das in 2014 Erlebte Revue passieren zu lassen. Von Alt bis Jung, alle waren sie gekommen. Auch ehemalige Musiker, denen der Musikzug viel zu verdanken hat.

Begrüßt wurden die Musikerinnen und Musiker gleich am Eingang mit einem Glas Sekt, wohingegen die Jüngsten sich an Leckereien aus dem Weihnachtssäcken bedienen konnten. Von dort aus begaben sich die einen in Richtung Tische und andere wiederum verweilten an den Stehtischen. Als zentrales Element in der weihnachtlich dekorierten Fahrzeughalle fungierte eine Bilderwand. Mittels Beamer konnte man dort Impressionen der Ausflüge, Aktionen, Proben und der 55 Auftritte aus dem vergangen Jahr betrachten.

Nachdem dann alle ihre Plätze eingenommen hatten, eröffnete der ganze Stolz der Gruppe - der Nachwuchs - musikalisch die Feierlichkeit. So gut, dass sie nicht um eine Zugabe herum kamen. In der Ansprache lobte der Bürstädter Stabführer Erik Minnder das Geleistete und bedankte sich bei allen Musikern für ihr Engagement über das gesamte Jahr. Besonders betonte er hierbei die Erfolge des Nachwuchses, so zum Beispiel das Erringen von Gold bei der Deutschen Meisterschaft. Die Spielleute revanchierten sich bei Erik Minnder und der Hofheimer Stabführerin Stefanie Bär mit Präsenten, für die man zusammengelegt hatte. Auch die in 2014 bereits als Jungdirigenten tätigen Magdalena Bohrer und Matthias Ruh wurden hierbei bedacht. Die Vorstände aus Bürstadt und Hofheim entsendeten ebenfalls ihre Grüße und betonten den Wert, den der Musikzug als Aushängeschild der Feuerwehr hat.

Dann folgte auch schon das Abendessen: Das Küchenteam unter der Leitung von Markus Klein und Michael Bohrer hatte Freitagabend und den Samstagvormittag damit verbracht, den knapp 100 Musikern und ihren Angehörigen leckeres Chili con Carne zuzubereiten. Hierfür wurden sie im Anschluss an das Mahl mit Präsentkörben bedacht. Auch das Deko-Team ging nicht leer aus. Als besondere Überraschung erhielt das jüngste und fleißigste Helferlein des Aufbau-Vormittags, die 7-jährige Mandy, eine große Tafel Schokolade und einen Kuscheleisbär, den sie den Rest des Abends nicht mehr losließ.

Gut angenommen wurde auch wieder die mit 150 Gewinnen prächtige Tombola. Was sich daran zeigte, wie schnell sich eine lange Anstehschlange vor der Lostrommel bildete. Auch die Versteigerung des Wurstkorbes der Firma Kipfstuhl inklusive einer „Verdauerli-Flasche“ fand großen Anklang, dies lag nicht zuletzt an der Art, wie Peter Bär das Objekt der Begierde anpries, es scheint, als wäre er in seinem früheren Leben Marktschreier gewesen.

Ein weiterer Programmpunkt war das Schätzspiel: Hier galt es das Gewicht eines Rollbratens (gestiftet vom Bauernladen Kühn) zu schätzen. Reiner Ofenloch notierte die genannten Tipps bis auf das Gramm genau. Der, welcher dem korrekten Gewicht, am nächsten kam, erhielt den Rollbraten, der zweitplatzierte bekam eine geräucherte Lende.

Als sich dann später wieder der kleine Hunger auf etwas Süßes meldete, stand auch schon ein Kuchenbuffet parat.

Es lässt sich am Ende des Tages wohl von einem durchweg gelungenen Abend und einem würdigem Abschluss eines fantastischen Jahres aus Sicht des Musikzuges sprechen.

jahresabschluss 1 jahresabschluss 2 jahresabschluss 3 jahresabschluss 4 jahresabschluss 6 jahresabschluss 7

 

 



Aktuelle Termine

Neue Stellenausschreibung unter Service/Download

07.02.2015 Feuerwehrfastnacht 19:11 Uhr

09.02.2015 Tech. Dienst 19:30 Uhr

 

 

Verstärkung gesucht

Aufnahmeantrag

Frauen am Zug

Unwetterwarnungen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Waldbrandindex

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)


Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch